fRsi Faktor berechnen

Berechnen Sie bei uns den fRsi Faktor. Hierzu benötigen Sie folgende Informationen. Lufttemperatur innen, Lufttemperatur außen und die Temperatur der Innenoberfläche. Der Temperaturfaktor fRsi der berechnet wird sollte großer gleich 0,70 sein. Je höher der rechnete fRsi Faktor ist, je sicherer ist die Konstruktion gegen den Befall von Schimmelpilzen. Sollte der fRsi Faktor weit unter 0,7 liegen besteht Schimmelgefahr an der Wand.

Hier können sie den fRsi-Faktor ihrer Wand berechnen…

Lufttemperatur Aussen   °C
Lufttemperatur Innen   °C
Oberflächentemperatur Innenwand   °C

   

Stell uns deine Frage. Wir antworten dir schnellstens...

Der Temperaturfaktor fRSi drückt aus, wie effektiv die Dämmung der Wand die Wärme im Haus und die Kälte draußen behält. Um den fRSi-Faktor zu berechnen, benötigen Sie verschiedene Temperaturmessdaten. Entscheidend ist die Außen-, Innen- und Oberflächentemperatur der Innenwand. Ergibt sich aus dem fRSi-Faktor-Rechner ein großer Wert, ist der Wärmeschutz im gemessenen Bereich optimal. Idealerweise ist das Ergebnis über dem Wert 0,7, da sich sonst Tauwasser auf der Oberfläche bildet und die Schimmelgefahr steigt.

Funktionsweise des fRSi-Faktor-Rechner

Um den fRSi-Faktor zu berechnen, ist es wichtig, im Vorfeld drei Temperaturmessungen durchzuführen. Der Rechner ermittelt den fRSi-Faktor ausschließlich für den Bereich der Messung. Durch die Relation der Außen- und Innentemperatur und mit der Hilfe der Oberflächentemperatur der Innenwand, berechnet das Tool einen bestimmten Wert. Für die Berechnung nimmt der Rechner folgende Formel in Grad Celsius:

frsiformel

Bedienung und Nutzung des Rechners

Die Bedienung des Rechners ist übersichtlich und einfach. Im Vorfeld benötigen Sie die geforderten Temperaturdaten der Luft von außen, von innen und die Oberflächentemperatur der Innenwand. Im nächsten Schritt geben Sie die jeweiligen Werte in die entsprechende Zeile ein. Achten Sie darauf, dass Sie die Werte in Grad Celsius erhalten.

Lufttemperatur außen      x °C

Lufttemperatur innen        y °C

Oberflächentemperatur Innenwand      xy °C

Nach der Eingabe der entsprechenden Zahlen stehen Ihnen zwei Knöpfe zum Anklicken bereit. Mit dem Button „Berechnen“ erhalten Sie innerhalb eines kurzen Momentes die gesuchte Lösung. Mit dem zweiten Knopf „Drucken“ halten Sie das Ergebnis mit den eingegebenen Daten auf einem Papier fest. Klicken Sie dieses Feld an, öffnet sich die Druckvorschau.

Ergebnis beim fRSi-Faktor berechnen.

Das Ergebnis erscheint beim Betätigen oder Anklicken des Knopfes „Berechnen“. Innerhalb von wenigen Sekunden erscheint die Lösung im entsprechenden Textfeld. In Abhängigkeit von den eingegebenen Werten ergeben sich zwei verschiedene Ergebnisse. Der erste Teil bleibt gleich und lautet: „Der Wärmeleitfähigkeitswert beträgt 0,xy“.

Darunter steht entweder: „Es besteht Schimmelgefahr“ oder „Es besteht keine Schimmelgefahr“. Liegt der Wärmeleitfähigkeitswert unter 0,7, besteht Schimmelgefahr. Liegt das Ergebnis darüber, ist nicht mit einem Schimmelbefall zu rechnen.

Das Ergebnis besteht somit aus zwei unterschiedlichen Teilen. Im ersten Teil erhalten Sie den errechneten fRSi-Faktor und im zweiten Teil die Auswirkung des Ergebnisses.

Wozu ist das Ergebnis gut?

Das Ergebnis dient zur Einhaltung von bestimmten Mindestanforderungen für den Wärmeschutz von Neubauten. Ein idealer Wärmeschutz ermöglicht ein angenehmes Raumklima, welches effektiv und umweltschonend ist. Für diesen Zweck ist es notwendig, die sich wechselnden äußeren Einflüsse, wie Winter und Sommer, zu berücksichtigen. Ohne hohen Aufwand und mit effizienten Mitteln ist ein Gebäude zu errichten. Damit die Kosten des Gebäudebaus niedrig bleiben, hilft der fRSi-Faktor-Rechner.

Ein guter Wärmeschutz hält zusätzlich die Kosten für die Instandhaltung sowie die Heizkosten niedrig. Ein weiterer Aspekt ist die Prävention von Feuchtigkeitsschäden, die durch den Regen von außen und durch Kondenswasser im Innenbereich entstehen. Eine vorsorgliche Wärmedämmung spart im Nachhinein kostenintensive Reparaturarbeiten am Gebäude. Ein weiterer Vorteil einer modernen Wärmedämmung ist das Einsparen von Energie, um die Umwelt zu schonen. Zudem sorgt ein gesundes und ausgewogenes Raumklima für die Erhaltung der Gesundheit der Bewohner. Nach neuesten Erkenntnissen trägt sie wesentlich zu deren Leistungsfähigkeit bei.

Menschen verbringen einen großen Teil ihres Lebens in Gebäuden und Räumen, die vom Außenklima isoliert sind. Das persönliche Wohlbefinden hängt vom Raumklima ab, die besonders von der Temperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit abhängt. Ignoriert ein Bauherr beim Erbauen eines Gebäudes diese Eigenschaften, fühlen sich die Bewohner oder Arbeiter im Bauwerk schnell krank und leistungsschwach. Zusätzlich treten schwerwiegende Schäden am Mauerwerk oder an der Gesundheit der Personen auf.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Schimmelbefalls?

Liegt der fRSi-Faktor unter 0,7 besteht Schimmelgefahr. Fällt dieser Wert weiter herunter, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein gesundheitsschädlicher Schimmel bildet. Besonders gut wächst der Pilz an kühlen und feuchten Oberflächen, wie es an einem Taupunkt an der Wand der Fall ist. Mit der frühzeitigen Erkennung einer solchen Stelle vermeiden Sie Schäden am Bauwerk sowie an der Gesundheit der sich aufhaltenden Personen.

Richtig gesetzte Gegenmaßnahmen verharmlosen einen Baufehler. Sie schützen das Gebäude und den Menschen. Der fRSi-Faktor gibt zusätzlich darüber Auskunft, ob die anfallenden Reparaturen von innen oder von außen zu erfolgen haben. Besteht in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Arbeitsumfeld erhöhte Schimmelgefahr, empfiehlt es sich, ein fachkundiges Unternehmen mit dieser Aufgabe zu betrauen.

Genügt der fRSi-Faktor, um ein Schimmelpilzrisiko zu ermitteln?

Der fRSi-Faktor dient zur Entdeckung einer Schimmelgefahr. Jedoch berücksichtigt die komplexe Rechnung nicht den Feuchtegrad des Raumes. Die relative Luftfeuchtigkeit begünstigt das Wachsen des Schimmels. Ist es im Raum staubtrocken, ist es dem Pilz nicht möglich zu wachsen und sich auszubreiten. In einem Raum, in dem zwar eine geringe Wandoberflächentemperatur herrscht, aber keine feuchtigkeitserzeugenden Faktoren existieren, bildet sich kein Schimmel.

Erst das Zusammenspiel von einer kalten Wandoberfläche, die als Taupunkt dient, und einer ausreichenden Feuchtigkeit im Raumklima führen zu einem Schimmelrisiko. Aus diesem Grund ist es möglich, dass der Rechner eine Entwarnung gibt, aber in Ihrem Raum sich Schimmel bildet. Der fRSi-Faktor berücksichtigt ausschließlich die Unterschiede von Außen-, Innen- und der Oberflächentemperatur einer Innenwand.

Aus der Berechnung einer Außentemperatur von -5 °C, einer Innentemperatur von 20 °C und einer Oberflächentemperatur von 12,6 °C ergibt sich ein fRSi-Wert von 0,7. Allerdings sammelt sich durch die sich abkühlende Luft an der Wand vermehrt Feuchtigkeit, sodass es an ihr zu einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit auf 80 Prozent kommt. Dies begünstigt einen Schimmelbefall, obwohl der fRSi-Wert ausreichend ist.

Beispielrechnungen mit dem fRSi-Faktor-Rechner

Um die Vorteile des fRSi-Rechners zu verdeutlichen, finden Sie an dieser Stelle zwei Beispielrechnungen. Im ersten Beispiel ist Winter mit eisigen -12 Grad Celsius Außentemperatur. Innen herrschen wohlige 22 Grad Celsius Lufttemperatur. An einer Innenwand messen wir eine Oberflächentemperatur von elf Grad Celsius. Mit der Eingabe aller Werte ergibt sich folgendes Bild:

Lufttemperatur außen        -12 °C

Lufttemperatur innen           22 °C

Oberflächentemperatur Innenwand    11 °C

Mit dem Klick auf den Berechnen-Knopf ermittelt der Rechner das entsprechende Ergebnis:

waermeleitwert

Als zweites Beispiel nehmen wir einen warmen Sommerabend mit 18 Grad Celsius Außentemperatur und angenehmen 23 Grad Celsius Innentemperatur. Die Oberflächentemperatur an der Innenwand beträgt 22 Grad Celsius. Aus diesen Werten entsteht folgende Tabelle:

Lufttemperatur außen      18 °C

Lufttemperatur innen      23 °C

Oberflächentemperatur Innenwand  22 °C

Durch die Berechnung des fRSi-Faktors steht folgendes Ergebnis fest:

waermeleitfaehigkeitswert

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB3aWR0aD0mcXVvdDs4MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzYwMCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7aHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvY3k5TVJCZEwyUFk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQmcXVvdDsgZnJhbWVib3JkZXI9JnF1b3Q7MCZxdW90OyBhbGxvdz0mcXVvdDthY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4mZ3Q7Jmx0Oy9pZnJhbWUmZ3Q7

Häufig gestellte Fragen

Was versteht man unter dem Temperaturfaktor fRsi?

Wozu dient der fRsi Faktor?

Wie wahrscheinlich ist der Schimmelpilz?

Häufig gestellte Fragen

Was versteht man unter dem Temperaturfaktor fRsi?

die zur Beurteilung von vorhandenen Wärmebrücken genutzt wird. Je größer der Temperaturfaktor fRsi ist, desto optimaler ist der effektive Wärmeschutz in dem vermessenen Bereich. Ein kleiner fRsi-Faktor charakterisiert eine geringe Oberflächentemperatur an der Raumseite. Die Ermittlung des Temperaturfaktors fRsi erfolgt durch die Eingabe der Innen- und Außentemperatur der Luft und der Temperatur der Oberflächen. Das gemessene Ergebnis sollte idealerweise größer als der Wert 0,7 sein, da sonst das Tauwasser auf der Oberfläche nicht mehr evaporieren kann und somit das Risiko einer schädlichen Schimmelbildung steigt.

Wozu dient der fRsi Faktor?

Der Temperaturfaktor fRsi wird zur Einhaltung von Mindestanforderungen für den Wärmeschutz von Gebäuden errechnet. Der Wärmeschutz dient zur Sicherung eines behaglichen Raumklimas bei der Nutzung von Gebäuden. Dabei müssen die wechselnden Einflüsse des Außenklimas einbezogen werden, sowohl im Winter als auch im Sommer. Bei Herstellung des Wärmeschutzes sollte ein möglichst geringer Aufwand entstehen, damit die Kosten des Gebäudebaus gering gehalten werden können. Hierbei hilft die Berechnung des fRsi Faktors. Mit einem guten Wärmeschutz können so die Kosten der Instandhaltung und die Heizungskosten der Gebäude langfristig niedrig gehalten werden. Eine weitere Aufgabe des Wärmeschutzes ist die Verhinderung von Feuchtigkeitsschäden, welche als Folge von Niederschlag an den Oberflächen und als Kondenswasser im Innenbereich der Bauwerke entstehen. So kann die Funktionsfähigkeit der einzelnen Gebäude dauerhaft aufrechterhalten werden und es kommt nicht so schnell zu Schäden durch Feuchtigkeit, die kostenintensive Reparaturen nach sich ziehen können. Mit den steigenden Preisen der Energieversorgung tritt auch die Einsparung von Energie immer öfter in den Vordergrund. In der heutigen Zeit spielt außerdem ein gesundes und ausgeglichenes Raumklima eine wichtige Rolle bei der Einhaltung unserer Gesundheit und der tatsächlichen Leistungsfähigkeit. Wir verbringen einen Großteil unseres Lebens in Arbeits- und Wohnräumen, also in vom Außenklima abgeschlossenen Gebäuden. Deshalb ist der Wärmeschutz dieser Räume für das persönliche Wohlbefinden sehr wichtig, hier sind besonders die Thermik und die Feuchtigkeit hervorzuheben. Dies muss bei der Gestaltung der Gebäude und den bauphysikalischen Eigenschaften streng beachtet werden, damit wir uns darin stets wohlfühlen können und es nicht zu schädlichen Erkrankungen kommt. Die Errechnung des Temperaturfaktors fRsi ist hierbei eine große Hilfe.

Wie wahrscheinlich ist der Schimmelpilz?

Je geringer der Temperaturfaktor fRsi ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit von gesundheitsschädlicher Schimmelbildung. Schimmel kann auf kühlen und feuchten Oberflächen besonders gut gedeihen. Deshalb ist es wichtig, diese Stellen frühzeitig zu erkennen, um Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Mit dem Faktor fRsi wird auch deutlich, ob die fälligen Reparaturen von außen oder von innen zu erfolgen haben. Da die Berechnung dieses Faktors sehr komplex ist, sollte hiermit ein fachkundiges Unternehmen beauftragt werden.