hilfreiche-tools.de  ⇒ Wärmemenge

Hier können Sie ohnen viel Aufwand die Wärmemenge berechnen lassen. Geben Sie dazu einfach unten den spezifischen Kraftstoffverbrauch, die effektive Leistung sowie den spezifischen Heizwert ein.

Wärmemenge

Wärmemenge als Maßeinheit


Die Wärmemenge oder Wärme beschreibt eine Energieform und ist eine Maßeinheit, welche ebenfalls die Eigenschaft eines Körpers beschreibt. Im Gegensatz zu Temperatur ist Wärme übertragbar. Durch die Übertragung von Wärme erfolgt eine Erhöhung der Temperatur. Wird Wärme von einem Körper abgegeben, so verringert sich auch seine thermische Energie. Im Gegensatz dazu vergrößert sich die thermische Energie eines Körpers auf welchen die Wärme übertragen wird. Somit ist die Wärme ein Maß für die abgegebene oder auch zugeführte thermische Energie. Im Allgemeinen lässt sich sagen: Die Wärmemenge gibt an, wie viel thermische Energie von dem einen auf den anderen Körper übertragen wird.

Herkunft des Namens


Seinen Namen trägt die Einheit der Wärme nach dem englischen Physiker James Prescott Joule, der von 1818 bis 1889 lebte.

Unterschiedliche Formend der Übertragung von Wärme


Die Übertragung von Wärme wird als Leitung bezeichnet. Durch eine Wärmeleitung wandert Wärme von ihrem Ausgangspunkt mittels eines Leiters zu einem Objekt. Hierbei übernimmt ein Zwischenmittel die Leitung der Wärme. Das Zwischenmittel wird auch als Leiter bezeichnet.

Ein einfaches Beispiel für Leitung:


Wird ein Stab über eine Kerze gehalten, wird dieser langsam immer wärmer. Der Stab also leitet die Wärme, welche von der Kerze ausgestrahlt wird auf die haltende Hand.
Mit dem Begriff Konvektion wird beschrieben, wie die Wärmeenergie durch Luftströme geleitet wird. Ein einfaches Beispiel hierfür ist das Treppenhaus: In Treppenhäusern herrscht Konvektion, was bedeutet, dass die Wärme über den Luftstrom durch das gesamte Haus wandert. Der Begriff Strahlung beschreibt den Moment, in dem die Wärmeenergie direkt übertragen wird und also kein Luftstrom oder Leiter dafür benötigt wird, die Wärme zu leiten.

Thermodynamik


Im Bereich der Thermodynamik ist die Wärme oder Wärmemenge (Formelzeichen Q, Einheit Joule) die Energie, welche zwischen zwei Systemen wegen der Unterschiede der Temperaturen übertragen wird. Dabei wandert die Wärme stets vom Ort mit hoher Temperatur zum Ort mit tiefer Temperatur. Hierbei gilt ebenso: Der Transport der Wärme erfolgt durch Strahlung, Leitung oder Konvektion.
Wird Wärmemenge also von einem Körper abgegeben oder aufgenommen kann sich das folgendermaßen auswirken: Entweder erhöht oder verringert sich die Temperatur, das Volumen des Körpers kann sich verändern, der Aggregatzustand des Körpers kann beeinflusst werden oder sich der Druck innerhalb des Körpers verändern. Insbesondere gilt dies für Gase oder Flüssigkeiten in abgeschlossenen Behältnissen.

Wärme kennzeichnet also auch den Prozess der Übertragung der thermischen Energie, weshalb Wärme oder Wärmemenge auch als Prozessgröße bezeichnet wird. Im Bereich der neuerbaren Energien, der Thermodynamik und in der Physik spielt die Wärmemenge eine tragende Rolle.
Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos